Schottland – Nordirland

Reiseverlauf

1. Tag – Anreise

Flug nach Edinburgh, Empfang durch die deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zum Hotel in der Region Edinburgh.

2. Tag – Edinburgh

Heute unternehmen wir eine Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Schottlands und genießen den Blick auf die mittelalterlichen Gassen, die sich malerisch durch die Altstadt schlängeln. Im Gegensatz hierzu stehen die breiten Alleen der Neustadt. Vom Calton Hill aus haben wir einen wunderschönen Ausblick auf die Altstadt. Hier steht auch das bekannte Monument, das dem schottischen Philosophen und Mathematiker Dugald Stewart gewidmet ist.

Anschließend können wir entlang der Royal Mile flanieren oder in die Princess Gardens gehen. Mit sattgrünen Wiesen und üppigen Bäumen bildet der Park eine kleine Oase mitten in der Stadt. Majestätisch thronen die massiven Mauern des Edinburgh Castle auf einem Felsen oberhalb der Stadt. Anschließend besuchen Sie den ältesten Teil der Anlage mit der St. Margaret’s Kirche, den Sälen, der Kapelle und dem geschichtsträchtigen Schicksalsstein. Nach der ausführlichen Besichtigung steht der Rest des Tages zur freien Verfügung.

Übernachtung in der Region Edinburgh.

3. Tag – Edinburgh – Stirling – Aviemore/Nethy Bridge/Grantown (ca. 250 km)

Am Morgen verlassen wir Edinburgh und fahren durch die malerische Landschaft der schottischen Highlands in Richtung Norden. Die mittelalterliche Altstadt Stirling entwickelte sich um das mächtige Stirling Castle herum. Das Stadtbild wird noch heute von der imposanten Burg beherrscht. Bei einer Besichtigung lauschen wir den Ausführungen des Reiseleiters und erfahren mehr über die bewegte Geschichte des Schlosses. Anschließend geht es weiter nach Aviemore.

Die Stadt liegt in den idyllischen Landschaften des Cairngorms Nationalparks. Hier erleben Sie ein Stück schottische Kultur für die Sinne. Beim Besuch einer Whiskybrennerei der Highlands lernen wir den spannenden Herstellungsprozess des “Wassers des Lebens” kennen. Zum Abschluss darf natürlich eine Kostprobe nicht fehlen. Wir haben bereits den malzigen Geschmack auf der Zunge? Übernachtung in der Region Aviemore/Nethy Bridge/Grantown.

4. Tag – Aviemore/Nethy Bridge/Grantown – Inverness – Loch Ness – Westküste (ca. 170 km)

Am Morgen fahren wir weiter durch die schottischen Highlands und lernen Inverness, die Hauptstadt der Region, bei einer Stadtbesichtigung kennen. Zum Erkunden eignet sich am besten ein Spaziergang am Ufer des flachen Flusses Ness entlang. Die Reise führt uns weiter zum wohl sagenumwobensten See der Welt:

Loch Ness. Seit Jahrhunderten berichten Menschen aus aller Welt das berühmte Seeungeheuer aus den dunklen Tiefen des Sees gesichtet zu haben. Wer weiß, vielleicht können ja auch Sie einen Blick auf Nessie erhaschen? Am Ufer des Sees thronen die mächtigen Ruinen des Urquhart Castle. Die einstigen Ausmaße der imposanten Burg sind heute nur noch zu erahnen. Unglaublich, dass dies eine der größten Bastionen des Landes war! Erkunden Sie die imposante Anlage und lassen Sie sich von dem herrlichen Ausblick auf den Loch Ness begeistern, bevor Sie weiter an die wundervolle Westküste Schottlands fahren. Genießen Sie auf dem Weg dorthin den Blick auf die wechselnden Landschaften. Übernachtung an der schottischen Westküste.

5. Tag – Westküste – Loch Lomond – Glasgow (ca. 200 km)

Heute erwartet Sie eine der schönsten Regionen des Landes! Sie fahren in das atemberaubende Tal von Glen Coe. Die wunderschönen Bergwelten mit tiefen Schluchten und majestätischen Wasserfällen ziehen Sie in ihren Bann. Je nach Wetterlage kann die Atmosphäre im sogenannten “Tal der Tränen” düster und geheimnisvoll sein. Weiter geht es am Ufer des Loch Lomond entlang. Die Wälder und Berge, die ihn umringen, spiegeln sich in der glatten Wasseroberfläche. Genießen Sie die ruhige Atmosphäre des Sees, in dem je nach Wasserstand über 30 Inseln liegen. Um zahlreiche Eindrücke reicher, erreichen Sie schließlich Glasgow. Wussten Sie, dass dies die größte Stadt Schottlands ist? Nicht zuletzt die Vielzahl an Museen und Galerien machte die Metropole zur europäischen Kulturhauptstadt 1990. Während einer Stadtbesichtigung lassen Sie Ihren Blick über die prunkvollen Hausfassaden schweifen. Sie zeugen noch heute von Glasgows “goldenem Zeitalter”, dem 19. Jahrhundert. Übernachtung in der Region Glasgow.

6. Tag – Glasgow – Fährüberfahrt – Belfast

Bevor Sie das Land der Dudelsäcke und Kilts verlassen, machen Sie noch Halt am malerischen Culzean Castle (Eintritt nicht inklusive). Bei diesem majestätischen Anblick wird Ihnen schnell klar, warum sie eine der beliebtesten Burgen der Schotten ist. Im Herzen einer leuchtend grünen Parkanlage erhebt sich das romantische Schloss aus dem 18. Jahrhundert. Haben Sie auch den salzigen Geruch des Sees in der Nase? Kein Wunder, denn auf seiner Rückseite stürzen schroffe Klippen ins Meer hinab. Anschließend werden Sie zur Fähre gebracht, die Sie nach Belfast in Nordirland bringt (ca. 2.5 Std.). Übernachtung in der Region Belfast.

7. Tag – Belfast – Giant’s Causeway – Derry – Belfast (ca. 290 km)

Herzlich Willkommen in Nordirland! Ihre Reise über die Grüne Insel beginnt gleich mit einem Highlight. Sie besuchen die unwirkliche Felsformation des Giant’s Causeway, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Vor Ihren Augen erheben sich 40.000 gleichmäßig geformte Basaltsäulen. Unglaublich, dass dieses Naturschauspiel vor 60 Millionen Jahren auf natürliche Art und Weise entstanden ist! Danach fahren Sie nach Derry, der zweitgrößten Stadt Nordirlands. Schon von weitem ist die massive Stadtmauer zu sehen, die noch heute die Altstadt umgibt und zu den besterhaltensten Stadtbefestigungen Europas gehört. Beeindruckend sind auch die berühmten Graffitis von Derry. Die riesigen Bilder zeigen eindrucksvolle Szenen aus der wechselhaften Stadtgeschichte. Anschließend fahren Sie zurück in die Region Belfast, wo auch die Übernachtung erfolgt.

8. Tag – Belfast – Dublin (ca. 170 km)

Am Morgen erkunden Sie Belfast, die Hauptstadt Nordirlands, auf einer Stadtrundfahrt. Wussten Sie, dass hier die weltberühmte Titanic gebaut wurde? Bei Ihrer Entdeckungstour staunen Sie über die unterschiedlichen Architektur-Stile der Stadt. Mit der City Hall erwartet Sie ein prachtvoller Barock-Palast. Sie lassen Ihren Blick über die weiße Fassade schweifen. Unglaublich wie viele Details es hier zu entdecken gibt! Im drastischen Kontrast hierzu steht die Waterfront Hall, die modernste Konzerthalle der Stadt. Fast fehl am Platze wirkt die Grand Opera. Finden Sie nicht auch, dass das imposante Backsteingebäude mit seinen weißen Zwiebeltürmchen orientalisch aussieht? Anschließend haben Sie etwas Zeit zur freien Verfügung, um Belfast auf eigene Faust zu erkunden, bevor Sie Nordirland verlassen und durch das Boyne Tal nach Dublin weiterfahren. Während einer Stadtbesichtigung gehen Sie auf Entdeckungstour durch die Hauptstadt der Republik Irland. Im Herzen Dublins steht eines der bedeutendsten Bauwerke des Landes, das General Post Office. Es diente den Helden des irischen Unabhängigkeitskampfes als Hauptquartier. Noch heute wird der prachtvolle Bau immer wieder zum Schauplatz für Demonstrationen. Ebenfalls sehenswert ist das Custom House am Ufer des Flusses Liffey. Beobachten Sie, wie sich die vielen Säulen des klassizistischen Gebäudes auf der Wasseroberfläche spiegeln. Die Übernachtung erfolgt in der Region Dublin.

9. Tag – Dublin

Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Nutzen Sie den organisierten Transfer am Morgen ins Zentrum Dublins. Schlendern Sie durch die malerische Altstadt und halten Sie Ausschau nach einem schönen Souvenir für die Daheimgebliebenen. Unternehmen Sie einen gemütlichen Spaziergang entlang des Liffey Flusses oder entdecken Sie die Stadt bei einer Schifffahrt auf dem Fluss aus einer ganz anderen Perspektive (nicht inklusive). Über die Half Penny Bridge gelangen Sie in das quirlige Stadtviertel Templebar. Wie wäre es mit einem Besuch in einem der etwa 850 Pubs der Stadt? Bei einem leckeren Pint des markant schwarzen Guinness und fröhlicher Livemusik kommen Sie sicher schnell mit den Einheimischen in Kontakt. Wenn Sie jedoch lieber einen Tag im Grünen verbringen möchten unternehmen Sie doch eine Fahrradtour durch den Phoenix Park (Fahrräder können vor Ort für ca. 5 € von lokalen Anbietern geliehen werden). Fahren Sie vorbei an der Residenz des irischen Präsidenten und halten Sie Ausschau nach dem freilaufenden Rudel Dammwild. Übernachtung in der Region Dublin.

10. Tag – Abreise

Transfer zum Flughafen Dublin und Rückflug nach Deutschland.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.